Der Start

Gehen wir zurück in die Mitte der Sechziger-Jahre. Im Auer Einfang, wo es heute schwer vorstellbar ist, dass da je etwas anderes war als unser Fußballplatz, prägten damals verwilderte Sträucher und ein hügeliger Boden das Landschaftsbild. Dass gerade auf diesem unwegsamen Gelände später einmal Wochenende für Wochenende Fußball-Meisterschaftsspiele ausgetragen werden, war für viele schwer nachvollziehbar.

Der damalige Volksschuldirektor Jakob Schellhorn nutzte jedoch schon zu dieser Zeit das Areal, um mit den Schulkindern in den Turnstunden Fußball zu spielen. Das war dann aber auch schon alles, denn es gab in Ellmau im Jahre 1969 weder einen Fußballclub noch eine Hobbymannschaft. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn ein Fußballverein ohne Sportplatz ist wie ein Schiclub ohne Schipiste. Doch es gab damals eine Handvoll Fußballbegeisterte in Ellmau, die die Hoffnung auf eine Etablierung dieses Sports auch hierzulande nie aufgaben.

Genauer gesagt waren es zwei Leute, die den Grundstein für den Fußball in Ellmau gelegt hatten, nämlich der Hauptschullehrer Hans Stöckl und Erich Reitmaier. Auf letzteren sollte kurz näher eingegangen werden.

Erich Reitmaier ist ein gebürtiger Münchner und war schon von Kind auf ein begeisterter Fußballer. Er spielter als Jugendlicher in der Nachwuchsmannschaft des FC Bayern, mit der er auch im Jahre 1948 Münchner Staatsmeister wurde. Im Alter von 19 Jahren wanderte er in die Vereinigten Staaten aus, wo er auch gleich in der auf hohem Niveau stehenden German American Leauge weiter Fußball spielte. Dort lernte er auch seine Frau Joanne kennen und im Jahre 1970 kehrte er mit ihr nach Europa zurück und ließ sich in Ellmau nieder.

Der damalige Bürgermeister Josef Sojer bat den Fußballfachmann auch gleich, im Sinne der Jugend gemeinsam mit Hans Stöckl einen richtigen Fußballclub zu gründen.

Nun musste natürlich auch ein Platz her, aber das war leichter gesagt als getan. Das Gelände am Auer Einfang war für diesen Zweck alles andere als geeignet. Zu schlecht war der Untergrund, der teilweise aus abgelagertem Bauschutt und dergleichem bestand, zu uneben war der Boden, jedoch fehlten in Ellmau ganz einfach die Alternativen für andere Örtlichkeiten. So entschied sich der Gemeinderat am 30.07.1969, den Fußballplatz im Auer Einfang zu errichten und die anfallenden Kosten zu übernehmen. Die Sträucher und das Gestrüpp mussten natürlich entfernt werden und mit Baggern wurden die Bodenunebenheiten geglättet.

Bei diesen Arbeiten waren nicht nur professionelle Arbeitskräfte sondern auch viele Freiwillige am Werke ohne die eine erfolgreiche Fertigstellung dieses Sportplatzes nie möglich gewesen wäre. Doch bis dahin war es noch ein weiter Weg, denn nach den Planierarbeiten musste erst einmal kräftig gedüngt werden, um einen Rasen entstehen zu lassen. Eine Absperrung wurde damals noch keine gebaut, es wurden lediglich Drahtmaschengitter hinter den Toren befestigt.

Inzwischen wurde auch ein Zufahrtsweg errichtet, insgesamt beliefen sich die Kosten für die Gemeinde inklusive Pachtzahlung auf 60.000 Schilling. Allmählich konnte eben durch den Einsatz vieler Freiwilliger ein Rasen wachsen, im Jahre 1971 konnte der Platz dann schon bespielt werden.Wobei die Bodenbeschaffenheit damals nicht annähernd mit der heutigen zu vergleichen ist.

Jedenfalls konnten Hans Stöckl und Erich Reitmeier schon 1971 mit einigen anderen trainieren und so formte sich allmählich eine richtige Mannschaft. Im Frühjahr 1972 baute schließlich der Gemeindevorarbeiter Hans Döttlinger wieder mit Hilfe von zahlreichen Freiwilligen eine Fußballhütte, wo dann auch die Umkleidekabinen Platz finden sollten. Bevor Hans Stöckl den Antrag für die Aufnahme des Meisterschaftsbetriebs ab Herbst 1972 beim Tiroler Fußballverband stellen konnte, musste logischer Weise erst einmal der Fußballverein gegründet werden und so fand im April 1972 die Gründungsversammlung im Hotel Sojer statt. Folgende Funktionäre wurden in den ersten Vorstand gewählt:

Als Obmann wurde Hans Stöckl bestellt, sein Stellvertreter war Erich Reitmaier, der zugleich auch als Sportsachverständiger bestellt wurde. Kassier wurde Friedrich Marksteiner, als erste Schriftführer fungierten Annemarie Leitner, jetzt Bauer, und Christl Schild. So konnte Hans Stöckl am 25. April 1972 den offiziellen Antrag für die Spielberechtigung an den Tiroler Fußballverband stellen. Schließlich wird der Sport-Club Ellmau mit Wirkung vom 30.05.1972 in den Fußballverband aufgenommen, mit der Auflage, dass die Umkleidekabinen rechtzeitig bis Meisterschaftsbeginn fertiggestellt werden. Der Obmann Hans Stöckl meldet für die Meisterschaft 1972/73 eine Kampfmannschaft und eine Schülermannschaft an. Als Trainer fungierte auch Erich Reitmaier.

Erster SCE-Nachwuchs

Bild: Erster SCE Nachwuchs 1973/1974